Schalom Dresden

Zsolt Balla ist Sachsens neuer Landesrabbiner. Das berichtet die Deutsche Presseagentur unter Berufung auf den  Landesverband Sachsen der Jüdischen Gemeinden. Er sei bereits zum 1. Januar ins Amt berufen worden. Zsolt Balla ist gebürtiger Ungar und seit 10 Jahren Rabbiner der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig. Der 39-Jährige stellt sich am 30. Januar in Dresden der Öffentlichkeit vor. Mit ihm bekomme das Judentum in Sachsen einen repräsentativen und fachlich hochgebildeten religiösen Vertreter auf Bundes- und internationaler Ebene.

Balla wurde in Budapest, Jerusalem, New York, London und Berlin ausgebildet. Er gehört dem Präsidium der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschlands an, ist in der Jüdischen Welt gut vernetzt und genießt hohe Autorität in Rabbiner-Kreisen. Er soll die vielfältige religiöse jüdische Gemeinschaft im Freistaat „harmonisch leiten, fachlich koordinieren und auf unterschiedlichen Ebenen kompetent vertreten“. Eine weitere Aufgabe: Der interreligiöse und interkulturelle Dialog, „auch im Hinblick auf die Bekämpfung jeder Art von Xenophobie, Rassismus und Antisemitismus“.

Das neue Familienprogramm des Zentralrats der Juden in Deutschland

Wir statten Sie für den Start in Ihr jüdisches Familienleben aus!

Freuen Sie sich auf:
– Ein Willkommenspäckchen zur Geburt
– Eine Schabbat-Box für die wöchentliche Feier zu Hause
– Tolle Feiertags-Boxen mit altersgerechten Spielzeugen, Bastel- und Spielideen
– Regelmäßige Elternbriefe
– Geburtstagsgeschenke für Ihr Kind

Weitere Informationen und Anmeldung gibt es hier.

zurück